Das Plus an Wirtschaftlichkeit in der Produktion.

Als Schnittstelle zwischen Konstruktion und Produktion schafft granIT:flow mit einer automatischen Ablauf- und Wegeplanung die Grundlage für die Einhaltung der vorgegebenen Taktzeit an allen Fertigungsplätzen. Gleichzeitig vermeiden automatische Korrekturen an konstruierten Elementen Maschinestillstandzeiten. granIT:flow verbindet Konstruktion und Produktion.

Die Investition in ideale Fertigungsabläufe rechnet sich ab dem ersten Einsatz:

 

Die wichtigsten Features:

  • Kostenersparnis durch optimale Ausnutzung der Fertigungsanlage.
  • Kombination und damit Optimierung von mehreren Projekten gleichzeitig.
  • Optimierte Fertigungseinheiten zur bestmöglichen Tischauslastung.
  • Anpassung von Konstruktionseinheiten an die vorhandenen Fertigungsmaschinen vermeidet teuren Maschinenstillstand.
  • Automatische Korrekturmöglichkeit von Datensätzen.
  • Arbeitsanweisungen in Form von Datensätzen, Listen oder Begleitpapieren mit der vorgegebenen Fertigungseinheit zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Arbeitsplatz.
Während es im Bereich der Fertigungsmechanik in den letzten Jahren nur wenig echte Innovationen gab, hat die Fertigungssteuerung ihre Effizienz sprunghaft erhöht. Zum Beispiel granIT:drive. Es übernimmt die komplette Bewegungssteuerung einer Fertigungmaschine auch unabhängig vom Leitstand. Auch bestehende Anlagen lassen sich so mit aktueller Software nachrüsten und in ihrem Funktionsumfang erweitern. Das Steuerungssystem für effiziente Maschinenabläufe
Die wichtigsten Features:

  • Oberfläche mit leicht nachvollziehbarer Visualisierung.
  • Bemaßung der Werkstücke anzeigbar.
  • Übergeordneter Datenaustausch bzw. Kommunikation mit anderen Maschinen, Maschinenkomponenten und Schnittstellen.
  • Mit und ohne Leitsystem-Anbindung.
mon2